Stats

ImpressumSitemapKontakt

SV Wesel II - SV Dinslaken II 0,0 : 4,0

Jugendbezirksliga, Runde 9 am 13.06.2015

Im Vorfeld des Mannschaftskampfes wussten wir, dass unsere beste Chance auf den Aufstieg ein 4:0 Sieg war. Das war aufgrund unserer eigenen Spielstärke und unseres Selbstbewußtseins kein Ding der Unmöglichkeit, aber man soll das Bärenfell nicht verkaufen, bevor ... Außerdem durfte Xanten gegen Kamp-Lintfort 2 nicht mehr als 2½ Brettpunkte holen, denn vor dem Kampf verfügte der Tabellenführer über einen knappen Vorsprung von einem Brettpunkt und der besseren Feinwertung.

matthiashorstkampf_oktober2013.jpg?cs=b0a9fd3ff1c03ae2620f1184b0bf5e8288a09b4a7b832764b4138c843d78f11cfd2c400e6ff187797e884df3a1f51362acddcb2ab9077265fa34d0f457d31989&derivate=usage%3DposterBereits nach einer guten halben Stunde endete die Partie an Brett 4, Matthias Horstkamp mit Schwarz gegen Muhammed Mustafa Aksoy, einem jungen Spieler, der erst seit Kurzem die Weseler Farben vertritt. Ihm fehlte es etwas an Spielerfahrung, und so konnte Matthias zunächst zwei Figuren einsammeln und schon nach 18 Zügen mit einem Grundreihenmatt die Partie beenden. Ein leichter Punktgewinn und somit 0:1 für uns.

kaischmid_oktober2013.jpg?cs=87b16a979eaf1ec9a0be97c9de7aa4f47fda51823579550a7ccdca6ed64d0fe7f90de6eda8540dcc236a195711fff2aa9c86f30e9ade3ce4c1c8467174031914&derivate=usage%3DposterNach etwas mehr als einer Stunde endete die Partie von Kai Schmid gegen Aaron Bermann an Brett 1. Kai konnte durch Figurenopfer die Dame von der Verteidigung ablenken und einige Züge später den nun nahezu schutzlosen König matt setzen. 0:2


annkathrinkempa_juni2014.jpgDer erste Mannschaftspunkt war gesichert, aber wir brauchten immer noch den Sieg. Kurz darauf konnte Annkathrin Kempa mit Schwarz am zweiten Brett gegen Luca Sauerland auch den zweiten Mannschaftspunkt einstreichen, als der Gegner nach 27 Zügen und etwas mehr als einer Stunde aufgab. Annkathrin gewann bereits in der Eröffnung zwei Bauern und setzte diesen Trend durch die ganze Partie fort bis ihr Gegner schließlich die Aussichtslosigkeit weiteren Widerstands erkannte und kapitulierte. 0:3

svenschwarz_urlaub2013.jpgDer Tagessieg war damit gesichert, aber um die Aufstiegschancen zu maximieren, brauchten wir auch den vierten Brettpunkt. Und wie so ziemlich jedes Mal mussten die anderen wieder auf meine Wenigkeit warten.  Mein Gegner Mikahil Stefanov an Brett drei verteidigte seine Haut teuer. In der Eröffnung übersah ich zwar einen Bauerngewinn, ging aber trotzdem mit der besseren Stellung ins Mittelspiel. Im Folgenden warf mein Gegner sein ganzes Material auf meinen Damenflügel und versuchte, meinen Entwicklungsrückstand auszunutzen. Durch einen taktischen Trick konnte ich das Druckspiel abwehren. Mit nun katastrophalem Figurenspiel verschanzte der Gegner sich um seine Königsstellung, die ich.fast zwei Stunden lang kneten mußte, bis ich - vermutlich eine gegnerische Konzentrationsschwäche - eine Figur gewinnen konnte. Im Folgenden vereinfachte ich die Stellung so gut wie möglich, und als er nach einem weiteren Fehler seine Bauernkette nachhaltig beschädigte, bemerkte der Gegner seine Chancenlosigkeit und gab folgerichtig auf. 4:0

Damit war unser Teil getan und alle warteten auf das Ergebnis aus Xanten das uns allerdings erst am späten Abend erreichte, aber in unserem Sinne ausfiel: Lintfort hatte Xanten tatsächlich ein 2:2 abgerungen und uns somit nach einer tollen Saison den Aufstieg ermöglicht! Mission compleated. 

[Bericht: Sven Schwarz, Bilder: Archiv]