Stats

ImpressumSitemapKontakt

SV Dinslaken I - SV Neukirchen-Vluyn I 2,0 : 2,0

Jugendbezirksliga, Runde 1 am 8. November 2014

Den Startschuss zu unserem Großkampfwochenende (3 Mannschaftskämpfe) gab die Jugendmannschaft ab.

Leider standen Kai und Sven aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Dafür sprangen Philip und Lennart ein, um Annkathrin und Matthias zu verstärken. Da auch Julian nicht konnte, war dies auch schon die einzige Möglichkeit, die Mannschaft vollzubekommen.

philipbrockhaus_oktober2013.jpgZunächst endete die Partie von Philip Brockhaus, der an Brett 1 gegen Niclas Kügler antrat. Der Gegner übersah frühzeitig einen Läuferspieß auf Dame und Turm, so dass Philip über einen angenehmen Materialvorteil ohne Ausgleich verfügte. Philip besaß sogar Entwicklungsvorsprung, den er allerdings in eine solide Stellung investierte. In der Folge tauschte er Material herunter, und als er noch einen wichtigen Bauern seines Gegners ersatzlos erbeuten konnte, warf dieser entnervt das Handtuch. 1:0

matthiashorstkampf_oktober2013.jpgAnders war die Lage bei Matthias Horstkamp an Brett 4 gegen Laurenz Übleiß. Matthias hatte zunächst einen gesunden Mehrbauern bekommen, aber in der Folge zunehmend Gegenspiel zugelassen. Insbesondere seine Offiziere wußten nicht, wo sie hingehörten, einige blieben gleich ganz auf ihren Grundfeldern stehen. Der Gegner entwickelte seine Figuren dagegen in aller Ruhe auf aktive Felder, und bekam logischerweise einen guten Griff auf Matthias' König, den er kreuz und quer über das Brett hetzte. Da machte selbst ein kleiner, unbedeutender Turmeinsteller nicht mehr viel. Matthias verhedderte sich immer mehr im Netz der gegnerischen Armee, und übersah schließlich einen einzügigen Mattverlust. Matthias mußte sich dafür hinterher eine deutliche Kritik seines Spießgenossen Lennart anhören. Diese schien gefruchtet zu haben, denn am nächsten Tag machte Matthias seine Sache zwar nicht konsequent zu Ende, aber immerhin deutlich besser. 1:1

nopic.jpg?cs=0844bd9573a5793577505ffb3e53f3f0df1e58252b06b1f6a7497ce3ed21c425329d16acf673b0907359dc59909696f5f28df49145b0482b2e5ac291009d5d78&derivate=usage%3DposterLennart Brockhaus traf an Brett 2 zum wiederholten Male auf Nils Dreger. Bislang war dieser für Lennart immer eine sichere Punktebank. Konnte Nils diesmal das Steuer herumreißen? Zunächst übersah Lennart bereits in Zug 8 einen möglichen Figurengewinn. Nils konnte dieses Versehen allerdings nicht ausnutzen, sondern gab die Figur in Zug 11 in nicht ganz übersichtlicher Lage trotzdem gegen einen Bauern her. In der Folge konnte Lennart allerdings die Stellung durch eine Serie von Abtäuschen vereinfachen, und gleichzeitig zwei weitere Bauern einstreichen. In dem entstandenen Endspiel war nichts mehr zu wollen, und der Gegner gab deshalb auf. 2:1

annkathrinkempa_juni2014.jpgDamit war die letzte noch laufende Partie die von Annkathrin Kempa an Brett 3 gegen Jan Zemke, ein Novum für Annkathrin. Aber nicht nur das, ihre Partie war diesmal frei von einzügigen Figurenwegstellern. Übrigens zeigte auch die Partie des Folgetages, dass Annkathrin hier mit mehr Ernsthaftigkeit zu Werke ging.  Leider war der Verzicht auf einzügige Fehler in beiden Fällen nicht ausreichend. Gegen Jan mußte Annkathrin richtiges Schach spielen. Dabei traf sie leider einige strategische Fehlentscheidungen, die zu einem fortgerückten gegnerischen Freibauern führten. Durch einen Rechenfehler in stark gedrückter Stellung ließ Annkathrin dann zu, dass dieser sich zur 8. Reihe hin durchschlängeln konnte. Und mit einer Dame weniger war die Stellung nicht mehr zu halten. 2:2 Endstand