Stats

ImpressumSitemapKontakt

ESK WD Wedau – SV Dinslaken 13,0 : 9,0

Jugendverbandsliga, Runde 2 am 10. Dezember.2016


Unser erstes Auswärtsspiel in dieser Saison war gegen ESK WD Wedau. Aufgrund der Angst vor einem Stau waren Kai und ich eine halben Stunde zu früh in Duisburg. Zum Glück war dort schon eine Betreuerin, die schon alles vorbereitet hatte. Nach und nach kamen dann unsere Gegner und auch unser zweites Auto, mit Matthias, Sven und Nico an Bord, an.

Lustigerweise hatten sowohl Wedau als auch wir nur fünf spielfähige Spieler zu Verfügung und leider erlaubten die Ranglisten nicht, die Aufstellungen so zu drehen, dass jeder einen Gegner hatte. So ging unser Spiztenbrett an den Wedauer Lukas Cieslak – der in Dinslaken durch seine zweimalige DoSiS-Teilnahme gut bekannt ist – und Sven Schwarz strich den Punkt an Brett 3 ein. Lukas und Sven spielten dann ein Freundschaftsspiel, in dem Lukas gewann. Anfangstand: 3:3

Mit gutem Gefühl starteten wir um Punkt 3 Uhr die Uhren, wobei sowohl Matthias als auch Nico noch auf ihre Gegner warten mussten.

Trotz der Verspätung seines Gegner war es Nico Staroszynski's Partie, die zuerst zu Ende war. Nico gewann an Brett 6 gegen Zakhar Osipov seine erst zweite Mannschaftspartie. Eine gute Leistung, die dirch den Partieverlauf nicht getrübt wird. Nico profitierte davon, dass sein Gegner dem kecken Zentrumsspringer sämtliche Rückzugsfelder nahm – was auf dem Spielstärkelevel auch erst einmal gesehen werden muss - und holte ihn ab. Auch in der Folge behielt er souverän das Heft des Handelns in der Hand, und wurde – hoffentlich – nur durch die Aufgabe des Gegners daran gehindert, seine Abschlusstechnik zu demonstrieren: 6:4

Eine halbe Stunde später endete auch meine Partie an Brett 4 gegen David Gutkin. Es stand am Anfang ziemlich ausgeglichen. Doch dann machte ich einen blöden Fehler, der mich meine Dame kostete. Zuvor hatte ich noch einen anderen Zug erwogen, der die Drohung aufgehoben hätte, habe mich dann aber für den Fehlzug entschieden. Auch wenn ich mich danach gegen meinen Untergang gewehrt habe, kam er langsam aber immer deutlich näher. Am Ende blieb mir nichts anderes übrig als meine Niederlage zu erkennen und aufzugeben. Damit war unsere Führung dahin: 7:7

Noch war nichts entschieden. Wir hatten noch nicht verloren. Doch dann kam das nächste Ergebnis, was wieder nicht gut für uns ausgefallen ist. Kai Schmid bekam es an Brett 2 mit Ilya Gutkin zu tun, der eine ungefähre DWZ von 1600 hat. Auch wenn Kai sich gut geschlagen hat, setzte sein Gegner ihn am Ende mit seinen 2 Damen Matt. Dabei stand Kai am Anfang gar nicht so schlecht.
Aber gut, auch die Erfahrung zählt. Zwischenstand: 8:10

Das beste was wir jetzt noch erreichen konnte, war ein Mannschaftsremis. Und dieses hing ab von Matthias Horstkamp, der an Brett 5 gegen Sonja Osten spielte. Matthias spielte ca. 3 Stunden, was sehr lobenswert ist, weil es heute kein Dinslakener geschafft hat, so lange zu spielen. Er kämpfte und kämpfte. Aber er machte auch kleine Fehler, die ihn dann den Sieg kosteten, so gewann Sonja und mit ihr Wedau. Endstand: 13:9

Auch wenn wir dieses Spiel nicht gewonnen haben, müssen wir nicht traurig sein, es folgen noch 5 Runden, in denen wir zeigen können, das auch wir Dinslakener was drauf haben :).

Hier noch einmal ein Danke an die Familien Schmid und Horstkamp für den Fahrdienst.

[Bericht: Annkathrin Kempa]