Stats

ImpressumSitemapKontakt

Viererpokal


SB-NRW Viererpokal

2. Runde, 03.03.2013: Stark gekämpft, aber knapp ausgeschieden!

Brett 1: Mundorf - GM Hort remis
Brett 2: FM Becker - Cebulla 1-0
Brett 3: Nissen - Neuer 0-1
Brett 4: Walter - Dr. Coirnei remis

Somit endete der Kampf 2-2 (2-3 nach Berliner Wertung)

Zunächst kam Konstantin gegen Marcel Becker unter starken Druck und musste die Segel streichen, da die Initiative seines Gegners zu stark war.
Kurz darauf remisierte Andreas seine optisch sehr vorteilhafte Stellung gegen Dr. Coirnei.
Johannes hatte gegen Hort eine Gewinnstellung, die er leider nicht verwerten konnte und remisierte. Hierzu ein Kommentar von Jörg Riekenbrauk: "Da ich heute über weite Strecken zugeschaut habe, kann ich nur sagen, dass wir auf diese Mannschaft wirklich stolz sein können. Und die Anreise hat sich für mich allein schon gelohnt, um der Analyse mit Vlastimil Hort beizuwohnen, der die Stellung als 'schlecht', 'aussichtslos', 'verloren', 'katastrophal' und Ähnliches bezeichnete - wohlbemerkt seine eigene Stellung. Schade, dass Johannes nicht gewonnen hat, aber es hört auch nicht jeder aus dem Mund von Vlastimil Hort, dass er sehr viel Talent hat - das kann ja auch trösten."
Meine Partie dauerte heute am Längsten. Nach verkorkster Eröffnung stand ich auf Verlust. Mein Gegner verlor aber den Faden und ließ mir plötzlich mit 2 Mehrbauern die Initiative und starken Angriff. Kurz vor der Zeitkontrolle wickelte ich meinen Angriff sicher in ein gewonnenes Endspiel ab. Leider half dieser Punkt dem Team nicht mehr.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass unsere "Jugendmannschaft" hervorrragend gespielt und nur knapp den verdienten Erfolg verpasst hat. Auf ein neues im nächsten Jahr!

[Thomas Neuer]


1. Runde, 02.03.2013: SV Dinslaken - SK Holsterhausen 2,5 : 1,5

Da wir gegen meinen alten Verein, - SK Holsterhausen -, Heimrecht hatten, spielten Johannes und Andreas mit Schwarz.

Meine Partie an Brett 3 endete, nachdem ich leider den möglichen leichten Eröffnungsvorteil verspielt hatte, nach ca. 2 Stunden ereignisarm mit remis.

Konstantin hatte gegen seinen Gegener klaren Stellungsvorteil erlangt, verspielte diesen aber in Zeitnot mehrfach unnötigerweise: remis.

Am ersten Brett lieferte sich Johannes ein spannendes Duell, welches in ein umkämpftes Endspiel Turm und Bauer (für Johannes) gegen Läuferpaar mündete. Leider gelang es Johannes am Ende nicht, seine gute Stellung in einen Sieg umzumünzen: remis.

Am letzten Brett konnte Andreas seine Stellung ohne Schwierigkeiten sehr schnell ausgleichen. Im weiteren Verlauf bekam er ein sehr vorteilhaftes Doppelturmendspiel mit Mehrbauer, welches er letztlich souverän zum Sieg führte.

Brett 1: Walbaum - Mundorf remis
Brett 2: Cebulla - Schwalen remis
Brett 3: Neuer - Bobzin remis
Brett 4: Sicars - Walter 0-1

Die erste Hürde konnten wir also nehmen und gewannen eigentlich ziemlich ungefährdet. Morgen spielen wir somit gegen Oberhausen mit GM Hort und FM Becker....

[Thomas Neuer]


SB-KW Viererpokal

4. Runde, 13.01.2013: Kampf um die Ehre gegen die Lokalrivalen aus Kamp-Lintfort verloren

Wie bereits öfters in den letzten Jahren hat sich Kamp-Lintfort als Stolperstein erwiesen. Leider hat sich niemand von den Spielern und Beobachtern zur Anfertigung eines Berichts des Geschehens bereitgefunden. Daher hier also nur die Fakten:

1. Sielecki - Westermann 0 : 1
2. Cebulla - Mull 1 : 0
3. Neuer - Grube ½ : ½
4. Lengtat - Ratering 0 : 1

1½ : 2½

Glücklicherweise genügt auch der zweite Platz zur Qualifikation des NRW-Viererpokals.

[Dirk Stoppacher]


3. Runde, 9.12.2012: SCF Hünxe - SV Dinslaken 0,5 : 3,5

Dinslaken weiter :-)

1. Cebulla - ten Huf 1 : 0
2. Ollesch - Link 0,5 : 0,5
3. Lengtat - Kohlmann 1 : 0
4. P.Brockhaus - U. Mitschke 1 : 0

Tschacka!!!

[Markus Lengtat]


2. Runde, 28.10.2012: SV Dinslaken - Turm Rheinberg 4 : 0

din-rheinberg_20121028_gesamt.jpgIn der zweiten Runde des Bezirksviererpokals wurde uns Rheinberg als Gegner zugelost. Beide Teams traten in guter Besetzung an. Bei Dinslaken konnte Thomas Trella nicht spielen, aber dafür traten die Nummern 2-5 an. Rheinberg spielte mit den drei Spitzenbrettern und dem guten Reservisten Thomas Menzel. Hier die Paarungen im Einzelnen:

1. Sielecki, Christof - Westendorp, Christian
2. Kern, Guido - Esser, Jochen
3. Mundorf, Johannes - Marganiec, Wolfgang
4. Cebulla, Konstantin - Menzel, Thomas

Nach rund 2 Stunden Spielzeit sah alles nach einem standesgemäßen Sieg aus. Aus den Eröffnungen gingen wir an allen Brettern mit Vorteil oder bequemer Position ins Mittelspiel. Hier leisteten die Gäste aus Rheinberg allerdings hartnäckingen Widerstand. Bei Christof Sielecki und Johannes Mundorf war plötzlich fraglich, ob überhaupt noch ein greifbarer Vorteil vorhanden war.











din-rheinberg_20121028_johannes.jpgDann griff jedoch Johannes' Gegner fehl und verlor entscheidend Material - Dinslaken ging 1-0 in Führung.








din-rheinberg_20121028_christof.jpgWenig später gewann dann Christof Sielecki seine Partie, in der sein junger Gegner lange erstklassig dagegenhielt. Gut möglich, daß hier für Rheinberg mehr drin war. 2-0







din-rheinberg_20121028_konstantin.jpgKonstantin Cebulla sorgte dann für das 3-0, und machte damit für uns den Sieg fest. Konstantin hatte früh eine bequeme Stellung erhalten und gewann am Ende das sehr gute Endspiel.







din-rheinberg_20121028_guido.jpgGuido Kern sorgte dann für den Schlusspunkt zum 4-0 in der wohl interessantesten Partie des Matches. Guido hatte eine Figur geopfert, um gefährliche Freibauern zu erhalten. In Zeitnot fand der Gegner nicht die beste Verteidigung und überschritt schließlich in Verluststellung die Zeit. Bei bestem Spiel hätte er allerdings auch deutlich schlechter gestanden - die Freibauern waren zu stark.


Der Gegner in der nächsten Runde steht noch nicht fest. Mit einem Sieg würden wir uns dann schon für die nächste Ebene qualifizieren.


[Christof Sielecki, Fotos: Jochen Boeing]


SB-KW Viererpokal
1. Runde

Dinslaken hat ein Freilos.