Stats

ImpressumSitemapKontakt

Saisonleistungen bei Einzelturnieren und sonstigen Turnieren

10.-17. August 2013: 29. FAAKER SEE OPEN, Kulturhaus Latschach/AUT

vereinsmeisterschaft.jpg1. IM SIELECKI Christof 7.0

Christof wird Erster vor 4 Großmeistern, 3 IMs und 132 weiteren Teilnehmern.

23. MUNDORF Johannes 6.0

Johannes gewann 5, holte 2 Remisen, wurde aber sowohl gegen Christof als auch gegen Konstantin gelost und verlor beide heimischen Begegnungen. :-(

52. CEBULLA Konstantin 4.5
57. WALTER Andreas 4.5

Konstantin und Andreas landeten beide auf der 50%-Hürde und aufgrund der guten Zweitwertungen in der oberen Tabellenhälfte.

75. RIEKENBRAUK Jörg 4.0

Jörg hatte sich überraschend bis Runde 6 mit 3½ Punkten eine gute Ausgangsposition für das Schlussdrittel erkämpft. Dort brach er dann aber ein, und holte nur noch ein weiteres Remis, so dass er knapp an der 50%-Hürde scheiterte.

91. IM KERN Guido 3.5

Guido hatte in Runde 6 mit einem schweren Katarrh zu kämpfen. Folgerichtig spielte er die letzten drei Runden gesundheitsbedingt nicht mehr durch.

Hier noch ein paar optische Impressionen vom Faaker See und aus Villach.

bleder burg.jpgbled 1.jpgvillach innenstadt.jpg


[Bericht: Dirk Stoppacher, Fotos: Christof Sielecki]



18.07.2013: Wenn der Sommer kommt, kann das Schach nur leiden.

Zunächst einmal bedeutet es, dass auch treue Schachspieler plötzlich etwas Dringenderes zu erledigen haben, - die Beteiligung am Juli-Blitz-Petit-Prix lag diesmal bei 14 Spielern. Und natürlich gibt es den einen oder anderen Schachspieler, der für seine Höchstleistung eine Klimaanlage benötigt, - Christof mußte eine weitere Niederlage einstecken, und es gab noch andere Überraschungsniederlagen -. 

Andere laufen erst unter suboptimalen Bedingungen zu Hochform auf. Blitzmuffel Philip erreichte erstmalig in einem Blitzturnier die obere Tabellenhälfte.

Rangliste Juliblitz:

Platz Name Punkte SoBe Spiele S U N
1 Christof Sielecki 12 68,00 13 12 0 1
2 Johannes Mundorf 11,5 62,00 13 11 1 1
3 Ingo Thomas 11 67,00 13 10 2 1
4 Andreas Walter 8,5 36,75 13 8 1 4
5 Frank Dubbratz 8 39,00 13 8 0 5
6 Philip Brockhaus 7 27,00 13 6 2 5
7 Jörg Riekenbrauk 6,5 26,50 13 5 3 5
8 Frank Hamann 5,5 22,50 13 5 1 7
9 Dirk Stoppacher 5,5 21,00 13 5 1 7
10 Roland Drescher 5 20,50 13 5 0 8
11 Nikola Lajic 4,5 27,25 13 4 1 8
12 Hans-Dieter Ollesch 3,5 12,25 13 3 1 9
13 Michael Wilke 1,5 2,75 13 1 1 11
14 Hans-Peter Müller 1 4,50 13 1 0 12

Kreuztabelle Einzelergebnisse:


Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
1 Frank Hamann
0 ½ 0 0 1 0 0 1 1 0 0 1 1
2 Dirk Stoppacher 1
0 0 1 1 ½ 0 0 1 0 0 0 1
3 Ingo Thomas ½ 1
1 1 1 1 ½ 1 0 1 1 1 1
4 Andreas Walter 1 1 0
1 1 1 0 ½ 1 0 0 1 1
5 Roland Drescher 1 0 0 0
1 0 0 0 1 1 0 0 1
6 Hans-Peter Müller 0 0 0 0 0
0 0 0 1 0 0 0 0
7 Philip Brockhaus 1 ½ 0 0 1 1
0 ½ 1 0 0 1 1
8 Johannes Mundorf 1 1 ½ 1 1 1 1
1 1 1 0 1 1
9 Jörg Riekenbrauk 0 1 0 ½ 1 1 ½ 0
½ 0 0 1 1
10 Nikola Lajic 0 0 1 0 0 0 0 0 ½
1 0 1 1
11 Frank Dubbratz 1 1 0 1 0 1 1 0 1 0
0 1 1
12 Christof Sielecki 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1
1 1
13 Hans-Dieter Ollesch 0 1 0 0 1 1 0 0 0 0 0 0
½
14 Michael Wilke 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 0 0 ½

Gesamtwertung:

Platz Name 1 2 3 4 5 6 Anzahl
Wertungen
Summe
1 Christof Sielecki 1 1 1


3 3
2 Frank Dubbratz 3 10 5


3 18
3 Dirk Stoppacher 4 6 9


3 19
3 Jörg Riekenbrauk 9 3 7


3 19
5 Philip Brockhaus 6 13 6


3 25
6 Ingo Thomas
2 3


2 5
7 Andreas Walter
4 4


2 8
8 Roland Drescher 4
10


2 14
9 Frank Hamann
9 8


2 17
10 Hans-Dieter Ollesch
8 12


2 20
11 Nikola Lajic
11 11


2 22
12 Frank Iser 11 14



2 25
12 Melanie Iwanecki 10 15



2 25
14 Hans-Peter Müller
16 14


2 30
15 Johannes Westermann 2




1 2
15 Johannes Mundorf

2


1 2
17 Danny Franke
5



1 5
18 Dirkus Ratztat
7



1 7
18 Gerd Stets 7




1 7
18 Ali Acabuga 7




1 7
21 Holger May
12



1 12
22 Michael Wilke

13


1 13

Damit haben 5 Spieler die Gelegenheit, nach der Sommerpause im September ihre 4 Wertungen zusammenzubekommen.

[Dirk Stoppacher]


07.07.2013: SV Dinslaken holt Bronze bei der NRW-Jugendblitzmannschaftsmeisterschaft

Ein harter Tag liegt hinter der Mannschaft, bestehend aus Johannes Mundorf, Konstantin Cebulla, Andreas Walter, Michael Jakubowski sowie dem Fahrer und Betreuer Frank Hamann. Um 7:00 Uhr, kurz nach dem ersten Hahnenschrei, ging es für mich los, noch Wagen etwas aufräumen, volltanken und auf die halbe Weltreise nach Goch gemacht, um Michael abzuholen. Von dort nach Xanten, Michaels Geheimweg über unbekannte Landstrassen genommen, Konstantin und Andreas aufgelesen, die nächste Etappe war Wesel-Büderich, mit Johannes an Bord, dann die B58 gefühlte 50km nach Osten, zuletzt die A31 hoch, und schon waren wir sehr pünktlich, 10:20, am Spielort in Heiden. Mittlerweile war es schon ziemlich heiss, die Westmünsterlandhalle ist zwar einigermassen isoliert, im Laufe des Turniers wurde es doch recht warm. Insgesamt 22 Teams gingen an den Start, Porz und Rheinhausen hatten jeweils zwei Mannschaften dabei, Moers hatte allerdings nur drei Spieler.

Wie schon beim letztjährigen Herrenturnier hatte der gastgebende Verein vorzüglich für die Bewirtung gesorgt, Platz war auch mehr als reichlich vorhanden. Einziges Manko war, dass der Spielleiter v.Häfen alleine auf weiter Flur der Turnierorganisation war. Er mußte alleine alle Ergebnisse aufnehmen, erschwerend hatte er keinen Drucker zur Verfügung, so dass sich jedes Mal so 20-30 Leute vor seinem Laptop versammelten, um die Auslosung der nächsten Runde zu erfahren. Dieses kostete insgesamt leider etwas zuviel Zeit, bis die nächste Runde beginnen konnte.

In der 1. Runde schlugen wir Mülheim-Nord mit 3-1, sichere Siege von Johannes, Konstantin und Andreas, Michael verlor knapp, da er eine Sekunde zu wenig auf der Uhr hatte.

2. Runde gegen Heiden: lange Zeit sah es nach einem Sieg aus, Siege von Johannes und Andreas, dann verlor Konstantin doch noch überraschend, sowie Michael wieder auf Zeit, also 2-2.

3. Runde: schnelles 4-0 gegen Südlohn.

4. Runde: ebenso leichtes 4-0 gegen Nordkirchen.

5. Runde: unglückliches 2-2 gegen Lieme, nach Siegen von Konstantin und Andreas und Niederlage von Michael, verlor Johannes auf Zeit: er hatte noch zwei Bauern, der Gegner nur noch einen Läufer, aber leider war theoretisch noch ein Mattbild zu erzeugen.

6. Runde: leichtes 4-0 gegen Halle, mittlerweile wurde Andreas schneller Ausspruch "1-0"! mittlerweile zum Running-Gag, Konstantin meinte, er sei noch in der Eröffnung.

7. Runde: 3-1 gegen Rheinhausen II, Siege von Johannes, Konstantin und Andreas (wie immer zuerst). Michael verlor gegen das Rheinhausener Talent Duke Kreutzmann, der sich fast auf den Stuhl stellen musste, um etwas zu sehen...

8. Runde: 1,5-2,5 Niederlage gegen den SK Münster, Sieg von Johannes, remis von Andreas (sollte sowohl das einzige remis unserer Spieler bleiben, als auch Andreas einziger Punktverlust!).

9. Runde: 2-2 gegen den späteren Sieger aus Porz, Siege von Johannes und Andreas, Konstantin verlor in einer taktisch wahnsinnig komplexen Partie.

10. Runde: ein 3-1 Sieg gegen die zu diesem Zeitpunkt Zweiten aus Herzogenrath, ich kannte diesen Verein vorher gar nicht...Siege von Johannes,Konstantin und Andreas.

11. Runde: souveränes 3-1 gegen Rheinhausen, Siege von Johannes,Konstantin und Andreas.

12. Runde: etwas unglückliches 1-3 gegen Heinsberg, Andreas gewann, die anderen Partie gingen bei beiderseits knapper Bedenkzeit leider an die Gegner.

13. Runde: 3-1 Sieg gegen Moers (nach Jugendwertung noch höher, da Moers nur mit drei Mann angereist ist). Johannes gewinnt kampflos, sowie Siege von Andreas und Michael. Konstantin verlor unglücklich gegen Stefan Kirchner, der insgesamt wie auch Andreas 20,5 aus 21 geholt hat!

14. Runde: Glückliches 2-2 gegen Düsseldorf-Süd, schmeichelhafter Sieg von Konstantin, Andreas gewann ebenso.

15. Runde: leichter 4-0-Sieg gegen Kaarst.

16. Runde: ebenso leichter 4-0-Sieg gegen Rheydt.

17. Runde: ungefährdetes 4-0 gegen Porz 2.

18. Runde: unnötiges 2-2 gegen Raesfeld/Erle. Siege von Johannes und Andreas.

19. Runde: sicheres 4-0 gegen Paderborn.

20. Runde: tolles 3-1 gegen die sehr lange führende Mannschaft von Bochum 31. Siege von Johannes,Konstantin und Andreas, damit wurde auch Porz vorzeitiger Sieger.

21. Runde: leichtes 4-0 gegen Gerthe; vor dieser Runde waren wir auf dem 3.Platz, MP- und BP-gleich mit Heinsberg. Hätten diese auch 4-0 gewonnen, wären sie an uns vorbeigezogen, da sie mehr Siege hatten. Als ich mir ihren Kampf nach unserem Sieg anschaute, konnte ich jedoch schnell entspannen. Sie lagen 0-2 hinten!

So konnten wir bei unserer ersten Teilnahme seit ca. 20 Jahren (damals war ich noch Jugendspieler) einen erfreulichen, aber nicht wirklich überraschenden 3. Platz erreichen. Hätte Michael am 4. Brett einen besseren Tag erwischt, wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Aber so haben wir einen schönen Pokal gewonnen und uns für die gleiche Veranstaltung im kommenden Jahr qualifiziert. Nur dann leider ohne Andreas, der der Jugend entwachsen ist. Dann müssen unsere anderen Jugendspieler sich mal ranhalten, damit sie nächstes Jahr einspringen können.

Ich musste dann nur noch die Jungs nach Hause bringen und war so gegen 19:15 wieder daheim. Auch für mich eine durchaus anstrengende Sache...

Einzelergebnisse:
Johannes 17/20 + 1 kampfloser Punkt.
Konstantin 15/21
Andreas 20,5/21
Michael 9/21

Hier die Kreuztabelle:

SJNRW Blitzmannschaftsmeisterschaft 2013
Heiden
Rangliste: Endstand nach der 21. Runde
Rang Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 MP BP
1 SG_Porz_I 1931 ** 9 8 6 9 10 8 10 9 10 9 8 12 10 10 12 11 12 10 12 10 12 58 207
2 SG_Bochum_31_I 1969 7 ** 6 10 7 8 10 8 10 9 10 12 10 12 11 11 12 10 12 12 10 12 55 209
3 SV_Dinslaken 1949 8 10 ** 10 6 10 7 8 12 10 8 12 12 8 8 12 10 12 12 12 10 12 54 209
4 SV_Herzogenrath 1936 10 6 6 ** 9 8 8 11 8 8 7 12 8 11 11 12 12 10 12 12 10 12 52 203
5 SF_1974_Heinsberg 1904 7 9 10 7 ** 8 10 10 6 10 5 8 12 12 12 8 12 10 12 12 10 12 52 202
6 OSC_Rheinhausen_I 1738 6 8 6 8 8 ** 7 8 10 11 7 9 7 10 12 10 9 12 10 12 10 12 49 192
7 SK_Münster_32 1802 8 6 9 8 6 9 ** 6 10 6 8 7 10 10 10 8 12 12 12 12 10 12 49 191
8 SED_75 1805 6 8 8 5 6 8 10 ** 6 9 8 7 11 8 7 12 10 12 10 12 10 12 46 185
9 SF_Paderborn_2000 1808 7 6 4 8 10 6 6 10 ** 8 10 10 9 7 6 8 10 10 12 12 8 12 46 179
10 SV_Mülheim-Nord 1696 6 7 6 8 6 5 10 7 8 ** 9 9 8 10 9 9 8 8 12 10 11 12 46 178
11 SF_Lieme 1782 7 6 8 9 11 9 8 8 6 7 ** 8 8 8 7 11 10 11 6 10 8 12 45 178
12 SG_Kaarst 1650 8 4 4 4 8 7 9 9 6 7 8 ** 12 8 11 12 10 10 10 12 0 12 44 171
13 SG_Porz_II 1623 4 6 4 8 4 9 6 5 7 8 8 4 ** 9 11 9 7 10 10 10 10 12 42 161
14 SF_Raesfeld_/_Erle 1586 6 4 8 5 4 6 6 8 9 6 8 8 7 ** 10 8 8 10 10 10 10 12 41 163
15 SV_Heiden 1587 6 5 8 5 4 4 6 9 10 7 9 5 5 6 ** 6 8 12 10 12 8 12 39 157
16 Rheydter_SV_1920 1653 4 5 4 4 8 6 8 4 8 7 5 4 7 8 10 ** 4 8 12 10 10 11 36 147
17 OSC_Rheinhausen_II 1250 5 4 6 4 4 7 4 6 6 8 6 6 9 8 8 12 ** 8 6 8 10 12 34 147
18 SC_Gerthe-Werne 1343 4 6 4 6 6 4 4 4 6 8 5 6 6 6 4 8 8 ** 10 9 9 12 32 135
19 Südlohner_SV 1267 6 4 4 4 4 6 4 6 4 4 10 6 6 6 6 4 10 6 ** 10 8 11 31 129
20 SG_Nordkirchen 1270 4 4 4 4 4 4 4 4 4 6 6 4 6 6 4 6 8 7 6 ** 8 12 26 115
21 SF_Moers 1391 5 5 5 5 5 5 5 5 7 4 7 9 5 5 7 5 5 6 7 7 ** 7 23 121
22 SK_Halle 927 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 5 4 4 5 4 8 ** 23 90



[Frank Hamann]


20. Juni 2013: 2. Runde des Vereinsblitz-Petit-Prix mit 16 Teilnehmern durchgeführt.

Da auf diese Weise mehr Teilnehmer mitgespielt haben als beim 1. Turnier, ist hier natürlich ein Rekord gebrochen worden. ;-)

Die Wetterlage litt unter starken Stimmungsschwankungen, die einige spektakuläre Abweichungen von den Erwartungsergebnissen zur Folge hatten. Zum Beispiel verlor der Berichterstatter direkt in der 1. Runde gegen seinen Namensvetter, und verschenkte auch sonst einige unnötige Punkte. Auch andere Spieler beklagten witterungsbedingt fehlende Konzentration. Der Hammer aber war die Niederlage von Christof gegen Jörg. Da Christof aber davon abgesehen keine Punkte abgab, konnte er trotzdem den souveränen Gesamtsieg einfahren. Ihm folgte Ingo Thomas, der unstandesgemäß gegen Nikola Lajic einen Punkt abgab, - das Remis gegen Andreas Walter und die Niederlage gegen Christof sind dagegen im Rahmen -, auf Rang 2. Einen richtig guten Lauf hatte Jörg Riekenbrauk, der nicht nur Christof auf den Boden der Tatsachen holen konnte, sondern auch einen hervorragenden dritten Platz erkämpfen konnte.

Erwähnenswert ist darüber hinaus die Tatsache, dass Dirk Ratzkowski zur Turniermitte seine Nachtschicht antreten mußte. Für ihn sprang der verspätet eingetroffene Markus Lengtat ein. Dies ergibt ein hübsches Dilemma bezüglich der Gesamtwertung.

Rangliste Juniblitz:

Platz Name Punkte SoBe Spiele S U N
1 Christof Sielecki 14 94,5 15 14 0 1
2 Ingo Thomas 12,5 82 15 12 1 2
3 Jörg Riekenbrauk 11,5 73,25 15 11 1 3
4 Andreas Walter 11 66,75 15 10 2 3
5 Danny Franke 10,5 61,75 15 10 1 4
6 Dirk Stoppacher 8,5 46,75 15 8 1 6
7 Dirkus Ratztat 8 43,5 15 8 0 7
8 Hans-Dieter Ollesch 8 41,5 15 8 0 7
9 Frank Hamann 7 33,75 15 6 2 7
10 Frank Dubbratz 6,5 35,75 15 5 3 7
11 Nikola Lajic 6 33 15 6 0 9
12 Holger May 5,5 27,25 15 5 1 9
13 Philip Brockhaus 5,5 21 15 4 3 8
14 Frank Iser 3,5 12,75 15 3 1 11
15 Melanie Iwanecki 2 6,5 15 2 0 13
16 Hans-Peter Müller 0 0 15 0 0 15

Kreuztabelle Einzelergebnisse:


Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
1 Danny Franke X 1 0 ½ 1 1 0 1 1 1 0 1 0 1 1 1
2 Holger May 0 X 0 0 ½ 0 0 1 1 1 0 0 0 0 1 1
3 Hans-Dieter Ollesch 1 1 X 1 1 1 0 0 1 1 0 0 0 0 1 0
4 Frank Iser ½ 1 0 X 0 0 0 0 0 1 0 0 0 0 1 0
5 Philip Brockhaus 0 ½ 0 1 X ½ 0 0 0 1 0 ½ 0 0 1 1
6 Frank Dubbratz 0 1 0 1 ½ X ½ ½ 1 1 0 0 0 0 0 1
7 Jörg Riekenbrauk 1 1 1 1 1 ½ X 0 1 1 1 1 0 0 1 1
8 Dirk Stoppacher 0 0 1 1 1 ½ 1 X 0 1 0 1 0 0 1 1
9 Dirk Ratzkowski -
- - - - - - 1 X 1 0 1 0 1 -
1
9
Markus Lengtat
0
0
0
1
1
0
0
-
X
-
-
-
-
-
1
-
10 Hans-Peter Müller 0 0 0 0 0 0 0 0 0 X 0 0 0 0 0 0
11 Christof Sielecki 1 1 1 1 1 1 0 1 1 1 X 1 1 1 1 1
12 Frank Hamann 0 1 1 1 ½ 1 0 0 0 1 0 X 0 ½ 1 0
13 Ingo Thomas 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 0 1 X ½ 1 0
14 Andreas Walter 0 1 1 1 1 1 1 1 0 1 0 ½ ½ X 1 1
15 Melanie Iwanecki 0 0 0 0 0 1 0 0 0 1 0 0 0 0 X 0
16 Nikola Lajic 0 0 1 1 0 0 0 0 0 1 0 1 1 0 1 X

Damit ergibt sich erstmalig eine

Gesamtauswertung:

Platz Name 1 2 3 4 5 6 Anzahl
Wertungen
Summe
1 Christof Sielecki 1 1



2 2
2 Dirk Stoppacher 4 6



2 10
3 Jörg Riekenbrauk 9 3



2 12
4 Frank Dubbratz 3 10



2 13
5 Philip Brockhaus 6 13



2 19
6 Frank Iser 11 14



2 25
6 Melanie Iwanecki 10 15



2 25
8 Ingo Thomas
2



1 2
8 Johannes Westermann 2




1 2
10 Andreas Walter
4



1 4
10 Roland Drescher 4




1 4
12 Danny Franke
5



1 5
13 Dirkus Ratztat
7



1 7
13 Gerd Stets 7




1 7
13 Ali Acabuga 7




1 7
16 Hans-Dieter Ollesch
8



1 8
17 Frank Hamann
9



1 9
18 Nikola Lajic
11



1 11
19 Holger May
12



1 12
20 Hans-Peter Müller
16



1 16

[Dirk Stoppacher]



17.-20. Mai 2013: Pfingstopen in Krefeld und Limburg

Der SV Dinslaken schickte sieben Spieler zum Pfingstturnier in Krefeld und immerhin zwei Spieler zum zeitgleich stattfindenden Turnier in Maastricht im holländischen Limburg.

Der für Dinslaken passiv gemeldete Ingo Thomas konnte dabei sogar in die Top-Ten der Abschlusstabelle vordringen, und auf dem Wege sogar Großmeister Felix Levin ein Remis abknöpfen. Er holte 5 aus 7, landete auf Rang 7, und verfehlte damit nur ganz knapp die Preisränge.

Andreas Walter und Andre Wokrina erzielten mit je 4½ Punkten die Plätze 23 und 27, was ungefähr den Erwartungen entsprach. Ähnliches gilt für Frank Dubbratz, der ebenfalls nur passiv bei uns gemeldet ist, und mit 4 Punkten auf Rang 31 vorstoßen konnte.

Das Husarenstück des Turniers gelang Philip Brockhaus, der in der 1. Runde gegen IM Karl-Heinz Podzielny gelost wurde und der Turnierlegende den vollen Punkt abnehmen konnte. In den folgenden Runden spielte Philip durchaus solide, aber weitere Überraschungserfolge gelangen ihm nicht. Er holte sich mit 3½ Punkten und dem 57. Rang einen Platz im guten Mittelfeld.

Sein Bruder Lennart Brockhaus holte sich mit 2½ Punkten und dem 97. Rang einen Platz im hinteren Drittel, was aber für ihn einen Sprung nach vorne bedeutet. Sehr wohltuend nach der bisher verkorksten Saison.

Jüngstes Mitglied der Dinslakener Delegation - und sogar jüngster Turnierteilnehmer - war Alessio Ciomperlik. Das Schicksal meinte es nicht besonders leicht mit ihm. Er bekam sehr schwere Gegner zugelost, DWZ-Schnitt 1507. Trotzdem verlor er nicht die Zuversicht und den Spaß am Spiel. In einer Partie nahm er sich sogar ausreichend Bedenkzeit, und wurde prompt mit einem Remis gegen einen guten Gegner belohnt. Einen weiteren Punkt sammelte er durch eine zwangsspielfreie Runde ein, das harte Los vieler Spieler vom Tabellenende. Er erreichte damit bei 122 Teilnehmern immerhin 1½ Punkte und Rang 114, was als gutes Ergebnis angesehen werden muß.


Für Markus Lengtat und Dirk Ratzkowski war das Turnier in Krefeld aber zu nahegelegen. Sie wollten eher etwas Exotischeres, und wurden im niederländischen Limburg fündig. Das dortige Turnier wurde in drei nach Elozahl aufgeteilten Gruppen ausgetragen, und obwohl Markus und Dirk keine 100 Elopunkte auseinander liegen, befand sich genau dort die Trennlinie, und Markus nahm am B-Turnier und Dirk am C-Turnier teil. Das hatte zur Folge, dass Markus durchweg starke Gegner bekam, und mit nur 2 Punkten aus 7 Partien auf Rang 95.

Besser meinte es das Schicksal mit Dirk, der in der C-Gruppe mit 5 Punkten aus 7 Partien den 7. Rang erreichte, und dort immerhin seine Meldegebühr herausbekam.

[Dirk Stoppacher]



16. Mai 2013: Blitzturnier-Serie gestartet.

Das erste Turnier unserer Serie von sechs offenen Vereinsblitzturnieren haben wir gestern unter der kompetenten Turnierleitung von Frank Dubbratz durchgeführt. Dem Ruf waren 2 Spellener, 2 Lohberger, 1 Kamp-Lintforter und 6 Dinslakener Spieler gefolgt.

In entspannter Atmosphäre wurden die Partien ausgekämpft. In der ersten Runde kam es zu mehreren Remisen, so dass zunächst von einem "Friedensturnier" gewitzelt wurde, aber das änderte sich in der Folge. Nach einigen Runden kristallisierte sich heraus, dass die Entscheidung zwischen Johannes Westermann und Christof Sielecki fallen würde. Beide blieben 9 Runden lang ohne Fehltritt und lagen punkt- und wertungsgleich auf dem 1. Rang.

In Runde 10 kam es dann aber zum Kataklysmus der Äonen, dem epischen Aufeinandertreffen der Titanen, dem Ringkampf der Urgewalten, der Partie zwischen Johannes und Christof. In dieser Partie kam Christofs Leib-und-Magen-Variante auf das Brett, die er schon gefühlte hunderte Male mit Schwarz geblitzt hatte. Nach dem Damentausch konnte er mit f7-f6 das weiße Bauernzentrum befragen. Hierbei machte Johannes wohl den entscheidenden Fehler, indem er nicht blitzsauber abwickelte. Christof bekam dadurch einen starken Freibauern im Zentrum, der dann die Partie entschied.

Als Rosenkavalier erwies sich Jörg Riekenbrauk, indem er in der Schlussrunde dafür sorgte, dass Melanie Iwanecki, die einzige Dame im Feld, nicht auf dem letzten Platz landete.


Rangliste
Platz Name Punkte SoBe Spiele S U N
1 Christof Sielecki 10 45 10 10 0 0
2 Johannes Westermann 9 36 10 9 0 1
3 Frank Dubbratz 7,5 27,25 10 7 1 2
4 Dirk Stoppacher 6,5 18,75 10 6 1 3
4 Roland Drescher 6,5 18,75 10 6 1 3
6 Philip Brockhaus 4 9 10 4 0 6
7 Gerd Stets 3,5 6,25 10 3 1 6
7 Ali Acabuga 3,5 6,25 10 3 1 6
9 Jörg Riekenbrauk 2,5 8,75 10 2 1 7
10 Melanie Iwanecki 1 2,5 10 1 0 9
11 Frank Iser 1 1 10 1 0 9

Kreuztabelle:

Name 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
1 Philip Brockhaus X 0 1 1 0 0 0 0 0 1 1
2 Johannes Westermann 1 X 1 1 1 1 1 1 0 1 1
3 Gerd Stets 0 0 X 1 0 0 0 1 0 1 ½
4 Melanie Iwanecki 0 0 0 X 0 0 0 1 0 0 0
5 Frank Dubbratz 1 0 1 1 X 1 1 ½ 0 1 1
6 Dirk Stoppacher 1 0 1 1 0 X ½ 1 0 1 1
7 Roland Drescher 1 0 1 1 0 ½ X 1 0 1 1
8 Jörg Riekenbrauk 1 0 0 0 ½ 0 0 X 0 1 0
9 Christof Sielecki 1 1 1 1 1 1 1 1 X 1 1
10 Frank Iser 0 0 0 1 0 0 0 0 0 X 0
11 Ali Acabuga 0 0 ½ 1 0 0 0 1 0 1 X

[Dirk Stoppacher]


9. Mai 2013: Dinslaken wird Jugendverbandsblitzmannschaftsmeister

Es ergab sich, dass sämtliche Dinslakener Teilnehmer auf der linken Rheinseite ansässig sind. Da Johannes außerdem autorisiert ist, übernahm er es, den Rest der Mannschaft in Xanten und Goch einzusammeln und den Weg Richtung Süden nach Krefeld einzuschlagen.

Das Turnier lief heuer in Sparbesetzung. Ausgeschrieben für 16 Qualifikationsmannschaften (einschl. Vorjahressieger und Ausrichter) fanden sich doch nur 8 Mannschaften am Turnierort ein, und auch davon immerhin 3 Mannschaften ohne Qualifikation. Der Turnierverlauf entwickelte sich zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Schachfreunden Düsseldorf und dem SV Dinslaken, zwar immer mit einem beruhigendem Brettpunktevorsprung für uns, aber diese zählten nicht in er Endabrechnung. Und die direkte Begegnung in Runde 4 konnten die Düsseldorfer ausgeglichen gestalten. Es kam also zu einem Stichkampf um den ersten Platz. Diesen konnten die Dinslakener allerdings deutlich gewinnen: Konstantin, Andreas und Michael holten volle Punkte, so dass Johannes mit einem Remis zufrieden sein konnte.

Auch die Bezirkskollegen aus Moers und Xanten haben sich wacker geschlagen. Moers nimmt den 4. Qualifikationsplatz in Anspruch. Xanten ist leider im Stichkampf um den 5. Qualifikationsplatz knapp gescheitert.

Abschlusstabelle (3-Punkte-Regel!):

SJNR Blitz MM 2013

Rangliste: Endstand nach der 7. Runde

Rang Mannschaft TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 MP BP

1. SV Dinslaken 1979 ** 8 10 12 12 12 12 12 20 78 Q NRW Stichkampf: 11:5
2. SFD 75 1749 8 ** 9 10 10 12 10 12 20 71 Q NRW Stichkampf: 5:11
3. OSC I 1742 6 7 ** 9 11 12 11 8 16 64 Q NRW
4. SF Moers 1473 3 5 6 ** 8 7 9 9 13 47 Q NRW
5. Rheydter SV 1438 4 6 5 7 ** 8 9 10 12 49 Q NRW Stichkampf: 9:7
6. SK Xanten 1364 4 4 4 8 8 ** 6 10 12 44
Stichkampf: 7:9
7. OSC II 1356 4 6 5 6 7 10 ** 10 11 48

8. OSC III 969 4 4 8 6 6 6 6 ** 8 40



Hier die Einzelergebnisse unserer Mannschaft:


Johannes Konstantin Andreas Michael
OSC II 1 1 1 1
Moers + 1 1 1
Xanten 1 1 1 1
Düsseldorf 0 1 1 0
Rheydt 1 1 1 1
OSC III 1 1 1 1
OSC I 1 1 1 0





Stichkampf gegen Düsseldorf 0,5 1 1 1




[Dirk Stoppacher]


Weihnachtsblitzturnier 2012 des SV Dinslaken, 22. Dezember

Mit 16 Leuten war die Blitzmeisterschaft dieses Jahr wieder gut besetzt. Für 15 Partien plus Pizzaessen ist man gute 3 Stunden beschäftigt, und mehr muß nicht unbedingt sein. Neben den Teilnehmern waren außerdem noch Peter aus der Mark, Thomas Rauer, Nikola Lajic, Markus Mühlbacher und Dirk Stoppacher anwesend, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht am Turnier teilnahmen.

Die ersten Leute tröpfelten so ab 14.30 ein, um 15.00 Uhr kam dann ein ganzer Schwung, während in Kombination mit dem gleichzeitigen Tischanordnung finden, Bretter aufbauen, Uhren mit frischen Batterien versorgen, eine heimelige Atmosphäre von wohlgeordnetem Chaos entstand. Noch bevor es losging, suchte sich jeder noch seine Pizza aus, und schon ging es los, weihnachtliche Stille kehrte ein und die Köpfe rauchten wie die Weihrauchmännchen. Während der ersten Runde bestellte Dirk S. die gewünschten Pizzen, und wandte sich direkt anschließend wieder der Erfassung der Einzelergebnisse zu. So ging es dann Runde für Runde, bis zunächst zu Runde 8. Wir hatten das Essen so bestellt, dass wir nach genau eben dieser die Pizzen in Empfang nehmen konnten. Kurz vor Beginn der 8. Runde witzelte noch jemand, von wegen "Pünktlich wie die Eisenbahn", aber nichts da: Die Pizza kam kurz nach Beginn von Runde 8, und damit 10 Minuten zu früh.

Zur Halbzeitpause hatte sich bereits eine Spitzengruppe gebildet mit Christof, Andre G. und Ingo. Das Verfolgerfeld wurde angeführt von Andreas und Konstantin. In der zweiten Turnierhälfte lagen fast alle Spitzenbegegnungen. Andre und Ingo trennten sich friedlich, Christof konnte Andre schlagen, verlor aber gegen Ingo, es blieb seine einzige Punktabgabe. Ingo dagegen verlor gegen Andreas und remisierte gegen Frank Dubbratz. In der vorletzten Runde brandete Applaus auf, als es dem 7-jährigen Alessio gelang, seine Partie zu gewinnen, und damit den letzten Platz jemand anderem zu überlassen.

Insgesamt eine schöne und reibungslose Angelegenheit, bei der auch das Zuschauen nicht langweilig wurde. Gerne hätten wir noch Fotos präsentiert, aber unser Kameramann Dieter dachte erst nach Turnierende daran, dass er diese extra dazu mitgebracht hatte.

Rangliste: 1. Christof (14 Punkte goldmedaille.png ), 2. Andre G. (13½ Punkte silbermedaille.png ), 3.-4. Ingo und Andreas (je 13 Punkte bronzemedaille.jpg ), 5. Konstantin (11 Punkte), 6. Frank D. (9 Punkte), 7. Frank H. (8 Punkte), 8. Dieter (7 Punkte), 9.-10. Dirk R. und Markus L. (je 6½ Punkte), 11. Franz (6 Punkte), 12. Michael C. (5 Punkte), 13, Philip (4½ Punkte), 14. Hans-Peter (2 Punkte), 15. Alessio (1 Punkt), 16. Julian (Punktefrei).

Der SV Dinslaken wünscht seinen Mitgliedern und allen Schachspielern da draußen frohe Weihnachten.

[Dirk Stoppacher]


DIN-Tage-Pokal 2012 der Stadtwerke Dinslaken, 26. August

Am Rande der DIN-Tage traf sich bei schönstem Schachspielerwetter (grauer Himmel und gelegentliche Regenschauer) ein buntgemischtes Turnierteilnehmerfeld, um den diesjährigen DIN-Tage-Pokal der Stadtwerke Dinslaken auszuspielen.

Ort der Handlung war der Gemeinschaftsraum des alten Gaswerks der Dinslakener Stadtwerke. Als langjährige Vereinssponsoren und Pokalstifter waren die Stadtwerke gerne bereit, uns diesen schönen Raum zur Verfügung zu stellen. Mit gekalkten Ziegelwänden, Holzdielendach und Gebälk verbreitet der Raum ein angenehmes rustikales Ambiente. Als Vertreter des Sponsors war Herr Kammann zugegen, der außerdem bei vielen kleinen Problemchen beim Aufbauen und der Bewirtung der Teilnehmer und Besucher ein wertvoller Helfer und Ratgeber war.

Die Teilnehmer kamen aus den verschiedensten Ecken Nordrhein-Westfalens. Sogar aus Castrop-Rauxel und Solingen fanden sich Spieler ein. Ein Teilnehmer war sogar aus Frankfurt angereist, es handelte sich dabei um unser Vereinsmitglied Jan Köpping, der jetzt am Main wohnhaft ist, aber dem Verein immer noch die Treue hält. Für ihn eine schöne Gelegenheit, einen Verwandtenbesuch, die DIN-Tage und sein Lieblingshobby miteinander zu verknüpfen. Trotz der gleichzeitig stattfindenden Konkurrenzveranstaltung im nahegelegenen Moers kamen immerhin 25 Spieler zusammen, davon immerhin 7 Jugendspieler.

Der von Schiedsrichter Steffan Uhlenbrock ausgezeichnet betreute Turnierverlauf war eine Parade der leidenschaftlichen Kämpfe, bitteren Niederlagen und brillianten Siege. Nur acht Mal trennten sich die Spieler friedlich. Ein besonderer Friedensschluß kam in der letzten Runde zustande, als der mit einem Punkt in Führung liegende Oleksandr Sokalskyy seinem Gegner Jan Köpping, der über sein gutes Abschneiden selbst überrascht war, ein Remis anbot. Niemand kann Jan, der als klarer Außenseiter in die Partie gestartet war, einen Vorwurf machen, dass er das Remis annahm. Sokalskyy sicherte sich damit den Turniersieg, Jan holte sich immerhin den 4. Platz, einer von den Preisrängen. Auf 2 und 3 landeten Johannes Mundorf und Danny Franke. Mit Ausnahme des Spitzenplatzes hat unser Verein sich also wacker geschlagen. Vereinstalent Philip Brockhaus hoffte allerdings vergeblich darauf, dass die Niederlage gegen seinen jüngeren Bruder Lennart ein Geheimnis bleiben würde. Die Ergebnistabelle der 5. Runde brachte es an den Tag. Die Jugendpreise gingen an Rene und Louis Borchert von Duisburg-Nord und Duke Kreutzmann vom OSC Rheinhausen. Da Louis auf seinen Preis verzichtete, kam stattdessen Quan Dang Thanh von BVK Duisburg in den Genuß. Das Angebot für ein Jahr kostenfreie Vereinsmitgliedschaft ging an Wolfgang Jahn aus Hiesfeld.

030b.jpg

vlnr.: René Borchert, Louis Borchert, Johannes Mundorf, Duke Kreutzmann, Oleksandr Sokalskyy, Quan Dang Thanh, Herr Kammann (Stadtwerke Dinslaken), Danny Franke, Jan Köpping.

Turnierverlauf:

Teilnehmerliste

1. Runde, 2. Runde, 3. Runde, 4. Runde, 5. Runde, 6. Runde, 7. Runde

Endstand



[Dirk Stoppacher]