Stats

ImpressumSitemapKontakt

SG Solingen III - SV Dinslaken II 7,5 : 0,5

Regionalliga, Runde 1 am 3. September 2017

Historische Pleite zum Saisonauftakt in Solingen

Keine Frage, es gibt leichtere Auftaktgegner als Solingen, die man getrost zum Kreis der Aufstiegsaspiranten zählen kann. Aber mit unseren drei Neuzugängen aus Duisburg und der guten Leistung aus dem Vorjahr im Hinterkopf – leider nur 3:5 nach guten Kampf – wollten wir etwas Zählbares erspielen und gleichzeitig somit erfahren, wo wir stehen.
Leider kamen wir ein bisschen verbeult zurück mit einer deftigen Niederlage im Gepäck - ½:7½!
Was für Solingen ein unerwarteter Kantersieg war und sich als höchster Erfolg in diesem Jahrtausend darstellte, war wohl unsere höchste Niederlage ever für unsere 2.Mannschaft.

Wir hatten einen wahrlich schlechten Start in die neue Spielzeit, aber nachdem Jörg Riekenbrauk an Brett 4 gegen Stefan Wickenfeld in eine für ihn unbekannte Variante gelaufen war und seine Ruine nach einer Stunde aufgeben musste, ... 0:1

... war ich eigentlich trotzdem recht optimistisch, dass wir uns teuer verkaufen können, um ein achtbares Ergebnis zu erreichen. Besonders Philip, der schlecht aus der der Öffnung gekommen war, entdeckte sein Kämpfergen. Frank und Timo hatten gute bis solide Stellungen, Konstantin mit Minusqualität Gegenspiel und Chancen aufs Remis. Philipp Sonnenschein zwang seinen Gegner zu vielen "genauen Zügen", doch dieser fiel nicht.

In der einzigen Partie mit DWZ-Vorteil  an Brett 6 traf Andreas Borchert auf seinen Namensvetter Stephan Borchert – an den anderen Brettern waren wir 100-200 DWZ-Punkte  im Nachteil – winkte sogar ein Sieg, nachdem der Solinger Borchert die Eröffnung ungenau gespielt und "unser" Borchert es clever ausgenutzt hatte. Jedoch konnte Andreas seine total gewonnene Stellung nicht zum Gewinn veredeln und verlor die Kontrolle und wenig später auch die Partie - wirklich schade! 0:2

Als wenig später Frank Poess an Brett 5 gegen Thomas Lemanczyk auch noch seinen König umlegen musste, stand es plötzlich 0:3

Aber die schlechten Nachrichten rissen nicht ab.... Binnen Minuten mussten Philip Brockhaus an 2 gegen Oliver Kniest, Konstantin Cebulla an 1 gegen Thomas Michalzcak und Philipp "Sunshine of my Heart" Sonnenschein an 3 gegen Kevin  Zolfagharian aufgeben. 0:6

Und auch Norbert Raygrotzki wickelte seine Stellung an 8 gegen Ali-Necip Erkay statt zum Gewinn nur in ein gleichstehendes Doppelturm-Endspiel ab. Remis und der Ehrenhalberpunkt. ½:6½

Bei diesem Zwischenstand kämpfte Timo Volkmann an 7 gegen Andreas Peschel mit Minusfigur letztlich für eine verlorene Sache. Wenig später stand die historische Pleite dann auch offiziell fest: ½:7½

Anschließend durfte ich mit den Solinger Spielern essen gehen, die mir beim Buffetchinesen bestätigten, niemals mit solch einen Kantersieg gerechnet zu haben und uns definitiv unter Wert geschlagen haben. Wir müssen in der 2.Runde gegen Heinsberg antreten (08.10) und dort die Punkte zum Klassenerhalt einfahren.

[Bericht: Norbert Raygrotzki]